Portfolio Categories verfahrensmanagement
-1
archive,tax-portfolio_category,term-verfahrensmanagement,term-38,qode-social-login-1.1.3,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.2.1,select-theme-ver-5.2.1,ajax_updown_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

Neubau Feuerwehrhäuser Elm-Asse

Die Samtgemeinde Elm-Asse plant den Neubau zweier Feuerwehrhäuser in den Ortschaften Groß Dahlum und Winnigstedt.

Gegenstand der beiden parallelen Verfahren sind Generalplanungsleistungen in der

–  Objektplanung gem. §§ 33 ff. HOAI, LPH 1-9;

–  Tragwerksplanung gem. §§ 49 ff. HOAI, LPH 1-6 und

–  Technischen Ausrüstung gem. §§ 53 ff. HOAI, LPH 1-9 sowie

–  Freianlagenplanung gem. §§ 38 ff. HOAI, LPH 1-9.

Die Bewerbungsfristen laufen bis zum 24.02.2023.

Weiteres zum Verfahren für Groß Dahlum hier.

Weiteres zum Verfahren für Winnigstedt hier.

Neubau Kita Ernst Fahlbusch Göttingen

Wir betreuen den Realsierungswettbewerb zum Neubau der Kindertagesstätte Ernst Fahlbusch der Stadt Göttingen.

//// Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 13.02.2023. ////

Gegenstand des Wettbewerbs ist der Neubau der Kindertagesstätte Ernst Fahlbusch in Göttingen samt der zugehörigen Freianlagen. Das Raumprogramm umfasst 3 Kindergartengruppen mit je 25 Kindern und 2 Krippengruppen mit 15 Kindern, davon ist jeweils eine integrativ vorgesehen. Es sind 25 Mitarbeitende zugehörig.

Der Wettbewerb wird als nichtoffener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb gemäß RPW 2013 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 12 Arbeitsgemeinschaften aus Architekturbüros (Planungsleistungen gem. § 34 HOAI), Landschaftsarchitekturbüros (Planungsleistungen gem. § 39 HOAI) sowie Planungsbüros der Technischen Ausrüstung (Planungsleistungen gem. § 55 HOAI) ausgelobt. 3 Arbeitsgemeinschaften wurden vorab gesetzt.

ZUM ZEITPUNKT DER BEWERBUNG IST NUR DIE ANGABE EINES TEAMS AUS ARCHITEKT:INNEN UND LANDSCHAFTSARCHITEKT:INNEN NOTWENDIG.

Das kooperierende Büro der Technischen Ausrüstung ist erst mit der Zusage zur Teilnahme im Falle der Auslosung verbindlich zu benennen.

Neubau der Marion-Dönhoff-Schule in Wilhelmshaven

Wir haben den hochbaulich- freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb zum Neubau der Marion-Dönhoff-Schule in Wilhelmshaven betreut.

Das Preisgericht hat am 06.12.2022 folgendermaßen entschieden:

1001 041010 Anerkennung
1002 170322 2. Rundgang
1003 263820 3. Preis
1004 456702 1. Rundgang
1005 300105 2. Rundgang
1006 030487 2. Preis
1007 169825 1. Rundgang
1008 291634 1. Rundgang
1009 863249 2. Rundgang
1010 426193 1. Preis
1011 001173 2. Rundgang
1012 152364 2. Rundgang

 

 

Neubau Feuerwehrtechnische Zentrale Landkreis Göttingen

Wir betreuen den hochbaulich-freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb zum Neubau Feuerwehrtechnischen Zentrale für den Landkreis Göttingen am Standort Ebergötzen.

Die Bewerbungsphase endet am 07.10.2022.

Der Landkreis Göttingen beabsichtigt, am Standort Ebergötzen eine neue Feuerwehrtechnische Zentrale zu errichten.
Aufgrund der Fusion der beiden Landkreise Göttingen und Osterode im November 2016 unterhält der neue Landkreis Göttingen derzeit zwei bestehende Feuerwehrtechnische Zentralen an zwei weit auseinanderliegenden Standorten. Beide Standorte weisen unterschiedliche strukturelle und bauliche Defizite auf, die den Bedarf nach einer neuen, verkehrsgünstig gelegenen, FTZ begründen.
Das Raumprogramm hat eine Nutzungsfläche von ca. 4.100 qm und beinhaltet Werkstätten für Atemschutz, Schlauch- und KFZ-Pflege, Werkstätten für Elektro-, Funk- und Medizinprodukte, eine Atemschutz- Übunsstrecke sowie Schulungs- und Verwaltungsräume und eine Fahrzeughalle. Zentrum der FTZ wird der Stabsraum des Katastrophenschutzstabes mit den zugehörigen Fernmelde- und Telefonzentralen.
Es soll in diesem Wettbewerb ein geeignetes Team aus Architekt:innen und Landschaftsarchitekt:innen für die Realisierung des Neubaus und seiner umgebenden Freianlagen gefunden werden, welches durch ein qualitätsvolles und schlüssiges Konzept den gestellten Anforderungen an die neue Feuerwehrtechnische Zentrale unter besonderer Berücksichtigung der funktionalen, wirtschaftflichen und ressourceneffizienten Aspekte in überzeugender Weise gerecht wird.

Die Bewerbungsphase ist beendet.

Neubau Feuerwache Südwest Braunschweig

Gegenstand des Verfahrens sind Planungsleistungen der Objektplanung, Freianlagen und Verkehrsanlagen gemäß §§ 34, 39 und 45 HOAI 2021, Leistungsphasen 2 bis 8 für den Neubau der Feuerwache Südwest in Braunschweig.

Die Stadt Braunschweig plant mit dem Neubau einer Feuerwache mit Werkstatt- und Logistikzentrum auf ca. 10.000 qm Nutzfläche die Erreichbarkeit der Stadtteile im Südwesten im Rahmen der Gefahrenabwehr zu verbessern.

Im Rahmen des Vergabeverfahrens sind in der zweiten Stufe skizzenhafte Entwürfe zu entwickeln, die Teil der Zuschlagskriterien (siehe II.2.5) sind. Jede:r Bieter:in erhält dafür eine Aufwandsentschädigung von 10.000,- EUR netto.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 05.10.2022

Weiteres in der Bekanntmachung unter 2022/S 170-481999

 

Hagenmarkt Braunschweig

Wir haben den freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb zur Neugestaltung des Hagenmarktes Braunschweig betreut.

Das Verfahren endete mit dem Preisgericht am 21.09.2022.

Das Preisgericht hat den Beitrag des Büros capatti staubach urbane landschaften aus Berlin mit dem ersten Preis ausgezeichnet und zur weiteren Bearbeitung empfohlen.

Nachnutzung des Klinikums Holwedestraße

Wir betreuen den städtebaulich-reiraumplanerischen Realisierungswettbewerb zur Nachnutzung des Klinikums Holwedestraße in Braunschweig.

Das Verfahren endete mit dem Preisgericht am 02.11.2022.

Das Preisgericht hat den Entwurf von Jensen und Hultsch Architekten, Braunschweig, und studiofutura, Berlin, mit dem ersten Preis ausgezeichnet und als Grundlage für die weitere Bearbeitung empfohlen.

 

Neubau Fasslager Kamenz

Wir haben das Verfahren zum Einladungswettbewerb Neubau Fasslager für die Mast-Jägermeister SE am Standort Kamenz betreut.

Das Preisgericht hat in seiner Sitzung vom 21.02.2022 den Entwurf von Code Unique Architekten aus Dresden mit dem ersten Preis ausgezeichnet und zur Umsetzung empfohlen.

 

 

Neubau Schulzentrum Emmerthal

Wir haben das Verfahren zum Neubau des Schulzentrums Emmerthal betreut.

Das Preisgericht hat in seiner Sitzung am 31.05.2022 die Beiträge der beiden Teams

gernot schulz : architektur, urbane gestalt und Ingenieurgesellschaft Grabe sowie

bhp Brüchner-Hüttemann Pasch Architekten+Generalplaner GmbH, Heuschneider Landschaftsarchitekten und Ingenieurbüro Con Tec GmbH

mit zwei ersten Preisen ausgezeichnet.